Samstag, 25.Juni 10.30 Uhr

Kirche auf dem Kreuzberg

Ausflug zum Roppelt

Ausflug zum Roppelt-Keller am Kreuzberg. Wir fahren gemeinsam mit der S-Bahn (Forchheim) und Bus nach Stiebalimbach (Ankunft 12.08 Uhr). Nach einem kurzem Fußweg Mittagessen im Roppelt Keller. (brauerei-roppelt.de) Danach Kurze Wanderung (20 Minuten Weg, leicht ansteigend, Kinderwagengerecht) zum Kreuzberg. Dort besteht die Möglichkeit zu Kaffee und Kuchen. Rückkehr zum Roppelt-Keller. Rückfahrt 19.09 Uhr – Ankunft Nürnberg 20.48 Uhr (Es gibt noch frühere und spätere Rückfahrmöglichkeiten.)

VGN-Ticket: Preisstufe 10, Tagesticket plus für 2 Erwachsene: 21,50€, gilt das ganze Wochenende (oder das angekündigte 9 € Ticket / Person).

Anmeldung bis 23. Juni:

mail an kolping-st-elisabeth.de >>

Ort: Treffpunkt 10.30 Uhr Mittelhalle / Infopunkt Hauptbahnhof Nürnberg (Abfahrt 10.49 Uhr)

Samstag, 2. Juli 13.45 Uhr / 14.00 Uhr - Beginn Führung

Führung im
Ludwig Erhard Zentrum

Ludwig Erhard ist bekannt als „Vater der Sozialen Marktwirtschaft und des deutschen Wirtschaftswunders“. Er wurde in Fürth geboren und war Wirtschaftsminister und Bundeskanzler. Während der Führung wird auch das Geburtshaus besichtigt und macht bekannt mit der Zeitgeschichte bis 1945 und der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung der frühen Bundesrepublik.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum gemütlichen Beisammensein im Kaffee des LEZ oder in der Gustavstrasse.

Die Anzahl der Personen Führungsgruppen ist begrenzt und für eventuelle Reservierungen im Anschluss wäre es gut zu wissen wie viele mitkommen. Bitte bis 20. Juni über eine Teilnahme Bescheid geben:

mail an kolping-st-elisabeth.de >>

Eintritt: 5€ / Senioren 3€

Weitere Informationen: ludwig-erhard-zentrum.de

Ort: Ludwig Erhard Zentrum, Ludwig-Erhard-Straße 6, 90762 Fürth, Treffpunkt im Eingangsbereich. (U1 Haltestelle Fürth Rathaus)

Stadt Nürnberg: 28.02.2022

Krieg in der Ukraine: Die Stadt Nürnberg schnürt ein Paket mit Hilfsangeboten für Flüchtlinge und Charkiw

Nach dem völkerrechtswidrigen Überfall Russlands auf die Ukraine schnürt die Stadt Nürnberg ein umfassendes Hilfspaket mit Angeboten für die Flüchtlinge aus dem osteuropäischen Land. Dabei geht es auch um mögliche Hilfsmaßnahmen für die Partnerstadt Charkiw mit ihren 1,4 Millionen Einwohnern im Osten des Landes, die durch russische Truppen bombardiert und massiv angegriffen wird.

Im Heilig-Geist-Haus, Hans-Sachs-Platz 2, ist im Heilig-Geist-Saal eine Zentrale Anlaufstelle für Flüchtlinge aus der Ukraine eingerichtet. Hier sind alle wichtigen städtischen Dienststellen sowie Vertreterinnen und Vertreter der Hilfsorganisationen und Dolmetscher anwesend. Die Anlaufstelle ist von Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Hier werden auch Hilfsangebote koordiniert.

Unter der Rufnummer 09 11 / 2 31-33 36 6 ist eine Service-Hotline Flüchtlinge eingerichtet. Das Info-Telefon ist von Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geschaltet.

Kleider- und Spielzeugspenden (im guten Zustand) können beim Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) im Innenhof der Sulzbacher Straße 42 von Montag bis Donnerstag von 9.30 bis 15.30 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr abgegeben werden. Dort stehen auch Kleidercontainer zur Verfügung. Weitere Infos unter: www.kvnuernberg-stadt.brk.de

Gemeinsam mit dem Partnerschaftsverein Charkiw-Nürnberg e.V. hat die Stadt Nürnberg einen Spendenaufruf zur Unterstützung der ukrainischen Partnerstadt Charkiw gestartet. Das Spendenkonto lautet: DE12 7605 0101 0001 3500 58 bei der Sparkasse Nürnberg. Verwendungszweck: „Hilfsprojekte in Charkiw“.

nuernberg.de weitere aktuelle Informationen >>>
nuernberg.de Ukraine Hilfe >>>

"Mit dem „Frieden auf Erden“ ist’s aber in heutigen überpolitischen Zeiten eine gar kuriose, faule Sache, wie der Augenschein und die tägliche Erfahrung lehrt nah und fern. Daß unser Herrgott oder, was eigentlich dasselbe ist, das Christentum nichts dafür kann, wenn die Menschen auf Erden keinen Frieden halten, sich katzbalgend in den Haaren liegen und sich den teuren Tod antun möchten, ist auch sonnenklar für jeden, der die Augen auftun will. Die Schuld liegt allein an den Menschen selbst, denen es zwar durchaus nicht an Willen, verstehe an Eigenwillen, aber gar sehr an gutem Willen fehlt."
Adolph Kolping

Dezember 2021

800 Brillen

Brillentonne

Unsere Brillentonne steht in der St. Elisabethkirche in Nürnberg. In 2021 konnten wir wieder 800 Brillen sammeln, die wieder aufgearbeitet werden.

Dezember 2021

Adventsmarkt

Weihnachtskarte gebastelt 2022

Auch dieses Jahr mussten wir leider unseren Adventsbasar wieder ausfallen lassen. Trotzdem konnten wir durch Spenden und schon vorbereitete Artikel wie den Weihnachtskarten 290 € an Spenden sammeln.

Hallo
Liebe Familien!

Logo Menschen brauchen Familie

Habt Ihr Interesse gemeinsam etwas zu unternehmen, einen Familienkreis zu gründen? Kontakt zu anderen Familien zu finden?

Dann lasst uns gemeinsam starten!

mail an kolping-st-elisabeth.de >>