Horst W. Henn

September 2018

Danke - Horst W. Henn * 19.1.1935 † 30.8.2018

Horst W. Henn

Am 30. August ist im Alter von 83 Jahren unser langjähriger Vorsitzende der Kolpingsfamilie St. Elisabeth Nürnberg verstorben.

Vor 65 Jahren wurde er in das Kolpingwerk aufgenommen mit dem von ihm gewählten Spruch Adolph Kolpings: „Wer sich an Gott hält, den lässt er niemals fallen“.

Er schilderte oft wie in Köln das Kolpinghaus ihm Heimat war. Auch brachte er seinen rheinischen Humor nach Franken. 1990 gründete er mit Freunden die Kolpingsfamilie St. Elisabeth. Mit seiner offenen Art ging er auf die Menschen zu und war schnell mit Ihnen per Du.

Wer immer mit Horst zu tun hatte, wusste, die Sache Kolpings ist seine Herzensangelegenheit oder wie Horst sagen würde: Er hatte Kolping im Blut.

Wir erlebten ihn bei Vorträgen zu Adolph Kolping, religiösen Themen und den vielen Themen mit den er sich beschäftigte. Erinnern wir uns zum Beispiel an: Die Persönlichkeit aus der Handschriften zu lesen oder wir besuchten Ihn zu hause in seinem Bernsteinmuseum, eine weitere Leidenschaft von Ihm, bei der er aufblühte, wenn er darüber erzählte.

Er ging in der Bütt zum Faschingsausklang. Er machte uns den Grünkohl schmackhaft, wie das gut besuchte Grühnkohlessen im Januar jeweils zur Zeit seines Geburtstages beweist. Nicht zu vergessen, das Autogene Training, dass er im Kolpinghaus jeden Montag anbot.

Religiosität und Treue zur Kirche waren ihm ein besonderes Anliegen. Er gestaltete Gottesdienste, Wallfahrten, war Gottesdienstbeauftragter, Lektor oder lud zum Bibelgespräch ein. Auf der Diözesanwallfahrt nach Marienweiher begleitete er uns jedes Jahr und so mancher hat bestimmt noch ein Wallfahrtsheft von ihm.

65. Jubiläum Horst W. Henn

Horst war unser Gesicht auch außerhalb unserer Kolpingsfamilie: in der Pfarrei, im Diözesanverband oder auch beim Kolpingwerk.

Überhaupt prägte er unsere Kolpingsfamilie und das gute Gedeihen dieser – seiner Familie - war ihm wichtig.

Am 5. Juli konnten wir ihm noch die Ehrenurkunde zu seinem 65. Jahr im Kolpingwerk überreichen.

Beerdigung Horst W. Henn

In einem bewegenden Requiem in der Frauenkirche wurde uns bewusst, welchen Anteil Horst an unserem Leben bei Kolping, für die Pfarrgemeinde und für viele auch persönlich hatte, mit seinen vielen Stärken aber auch Schwächen, so Kolpingwerk Bezirkspräses Präses Norbert Geyer in seiner Ansprache. Die anwesenden Kolpinger und Kolpingbanner aus der Diözese Bamberg, vom Landesverband aber auch die Anwesenden vom Deutschen Orden, der Pfarrei, den Angehörigen und Freunde zeugten davon. Er ist auf dem Johannisfriedhof begraben.

Wir sind dankbar, dass Horst mit uns ein Stück in unserem Leben mit uns gegangen ist. Wir verlieren einen guten Freund in der Zuversicht, dass er uns weiter begleiten wird.

Weitere Informationen

Vorträge Nürnberg Horst W. Henn Fam OT >> Hier finden Sie weitere Informationen zu Horst W. Henn.

Donnerstag, 30. August 2018

Die Kolpingsfamilie trauert um Horst W. Henn

Horst W. Henn

Horst W. Henn unser langjähriger 1. Vorsitzende ist nach schwerer Krankheit am Donnerstag, 30. August im Alter von 83 Jahren für immer eingeschlafen.

Vor 65 Jahren wurde er in das Kolpingwerk in Wissen/Sieg aufgenommen unter dem von ihm gewählten Spruch Adolph Kolpings:
„Wer sich an Gott hält, den lässt er niemals fallen“.

In seinen Erzählungen schilderte er immer wieder wie in Köln das Kolpinghaus ihm eine zweite Heimat war. Nicht zuletzt brachte er auch seinen rheinischen Humor mit nach Franken. Bevor er er 1990 gemeinsam mit Freunden die Kolpingsfamilie St. Elisabeth gründete, übernahm er schon Verantwortung im Kolpingwerk. So gründete er 1983 in Marienstatt/Ww eine Kolpingsfamilie. Hier und im Kolping Bezirksverband „Oberwesterwald“ des Diözesanverbandes Limburg war er Vorsitzender.

Die Kolpingsfamilie St. Elisabeth Nürnberg und den neu belebten Kolpingwerk Bezirksverband Nürnberg Fürth prägte er als 1. Vorsitzender. Ebenso war er aktiv im Kolpingwerk Diözesanverband Bamberg und hier Mitglied im Diözesanvorstand. Er arbeitete im Bundesverband des Kolpingwerkes bei der Entwicklung des Leitbildes mit.

Wir konnten Ihn erleben bei seinen vielen Vorträgen aber auch in der Bütt bei unserem Faschingsausklang. Religiosität und die Treue zur Kirche waren ihm ein besonderes Anliegen. Er gestaltete Gottesdienste/Andachten, Wallfahrten, war Gottesdienstbeauftragter oder lud zum Bibelgespräch ein. Immer wieder erzählte er von Adolph Kolping und seinem Werk und die Förderung seiner Kolpingsfamilie lag ihm sehr am Herzen.

Wir verlieren mit Horst einen Kolpingbruder und einen guten Freund. Wir sind als Christen in der Zuversicht, dass er uns weiter begleiten wird in seiner Kolpingsfamilie St. Elisabeth Nürnberg.

Requiem: Mittwoch 5. September, 10.00 Uhr Frauenkirche Nürnberg
Beerdigung: Mittwoch 5. September, 12.30 Uhr Johannisfriedhof Nürnberg

Eine Bitte der Familie: Statt Blumen und Kränzen wird eine Spende für „Wasserprojekte in Afrika“ an
KOLPING INTERNATIONAL
BIC: GENODEM1DKM - IBAN DE74 4006 0265 0001 3135 00
Kennwort: Horst Henn
erbeten.